http://www.vogelwarte.ch
https://www.ficedula.ch
https://www.nosoiseaux.ch
http://www.ala-schweiz.ch/
 
fr
de
it
en
Besucher Anonym  
 
Home ornitho.ch
Trägerschaft & Partner
Abfragen
  Beobachtungen
    - 
Letzte 2 Tage
    - 
Letzte 5 Tage
    - 
Letzte 15 Tage
 - 
Galerien
Daten und Analysen
 - 
Schwarzhalstaucher 2019
 - 
Sandregenpfeifer 2019
 - 
Zwergstrandläufer 2019
 - 
Blaumeise 2019
 - 
Tannenmeise 2019
 - 
Eichelhäher 2019
 - 
Brachpieper 2019
 - 
Rotkehlpieper 2019
 - 
Gelbbrauenlaubsänger 2019
 - 
Liste der Vogelarten der Schweiz
Information
 - 
Neueste Infos lesen
 - 
Wer hat welche Sonderrechte? Wer hat welche Funktionen?
 - 
Welche Arten sind wie geschützt?
 - 
Verhaltenskodex
 - 
Berechnung der Koordinaten
  Hilfe
    - 
Symbole
    - 
FAQs
    - 
Instruktionsvideos
  Statistiken
Neueste Infos lesen
Seite :
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
>
>|
n/Seite :
Anzahl : 500
 
Montag, 7. Oktober 2019
avinews
Vögel
Bartgeier-Beobachtungstage

Vom 12.-20.Oktober 2019 finden die 14. Internationalen Bartgeier-Beobachtungstage statt, wobei der Schwerpunkt auf Samstag, dem 12.Oktober 2019, liegt. Die Stiftung Pro Bartgeier führt diese in unserem Land in enger Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Vogelwarte durch. Packen Sie die Wanderschuhe, machen Sie in diesen Tagen eine Bergtour und halten Sie besonders nach Bartgeiern Ausschau! Mehr Infos hier.

Wir wünschen viel Erfolg!

aufgegeben von Hans Schmid
 
Dienstag, 10. September 2019
avinews
Vögel
Planung für die «Rote Liste Brutvögel»

Die Vogelwarte wird dieses Jahr im Auftrag des BAFU die «Rote Liste Brutvögel 2020» erarbeiten; die Projektleitung liegt bei Peter Knaus. Die deutsche Fassung des Manuskripts muss im November 2019 vorliegen. Da für die Rote Liste auch die Bestände 2019 miteinfliessen sollen, sind wir darauf angewiesen, die Ergebnisse aus den verschiedenen Überwachungsprojekten so früh wie möglich zu erhalten, möglichst bis Mitte September 2019. Daher bitten wir Sie, die Auswertung der Kartierungen (z.B. in Feuchtgebieten) spätestens bis dann abzuschliessen. Ebenso sollen Daten aus der Brutzeit bis Mitte September auf ornitho.ch erfasst werden (z.B. von Koloniebrütern).

Wir danken Ihnen zum Voraus herzlich für Ihre wertvolle Mithilfe, die uns die Arbeiten an der neuen Roten Liste erleichtern!

aufgegeben von Bernard Volet
 
Freitag, 30. August 2019
avinews
Fledermäuse
Aufruf zur Mitarbeit: Abendsegler zählen!

Die Koordinationsstelle für Fledermausschutz und -forschung in Österreich (KFFÖ) koordiniert seit 2016 Erhebungen zur Populationsentwicklung des Grossen Abendseglers. Nun würden sie gerne auch mehr Informationen aus der Schweiz erhalten und so weisen wir sie gerne auf diese Möglichkeit zur Mitarbeit hin.

Der Grosse Abendsegler ist eine grosse Fledermausart, die als ziehende Art im Spätsommer vom Norden in unsere Gefilde zur Überwinterung kommt. Da sie ihre Jagd nach Insekten im freien Luftraum bereits vor der Dämmerung beginnt, kann sie auch gut visuell erfasst werden. Vom 14. bis 22. September 2019 sind Sie aufgerufen, während einer Stunde (Start: 15 Minuten vor Sonnenuntergang) an selbstgewählten, günstigen Standorten wie Seen, grossen Flüssen, Parkanlagen oder im offenen Kulturland zu beobachten. Weitere Informationen inkl. ersten Resultaten aus den Vorjahren, Hinweisen zu Verwechslungsmöglichkeiten und Erfassungsformularen finden Sie hier (Link zu „Zusammenfassung der Abendsegler-Simultanzählungen 2016 – 2018 und Ausblick“).

Weitergehende Fragen richten Sie bitte an info@fledermausschutz.at. Siehe auch www.fledermausschutz.at.

aufgegeben von Hans Schmid
 
Mittwoch, 28. August 2019
avinews
Vögel
Einführungskurs ornitho.ch und ornitho-App NaturaList

Liebe ornitho-Nutzerin, lieber ornitho-Nutzer

Am SA, 7.12. bieten wir erneut einen Einführungskurs für ornitho.ch an. Noch wenig Übung bei der Benutzung von ornitho.ch? Unsicherheiten? Was steckt hinter ornitho.ch? Wozu dienen meine Meldungen? Welche Meldungen sind gefragt? Soll ich auch Meldungen von Säugetieren oder Reptilien eingeben? Wie bediene ich das Kartentool? Wie verhält es sich mit den Alters- und Geschlechtsangaben? Wie kann ich die Website so einstellen, dass sie mir am meisten dient? Wie verläuft die Kontrolle der Meldungen? Zusätzlich zu den Grundzügen von ornitho.ch stellen wir auch die ornitho-App NaturaList vor.

Wer sich angesprochen fühlt, ist herzlich zum Kurs am SA, 7.12.19 an der Vogelwarte in Sempach, Seerose 1, eingeladen. Kaffee gibt es ab 8.30 Uhr, der Kurs dauert von ca. 9.00-12.30 Uhr. Wenn Sie teilnehmen möchten, schicken Sie uns bitte ein Mail. Wenn Sie schon brennende Fragen oder Anliegen haben, dann senden Sie uns diese bitte bereits vorgängig. Kursleitung: Samuel Wechsler & Hans Schmid.

Die Teilnahme ist kostenlos.

mit besten Grüssen

Ihr ornitho.ch-Team

aufgegeben von Hans Schmid
 
Donnerstag, 22. August 2019
avinews
Vögel
Zustandsbericht 2019 erschienen

In der Publikation «Zustand der Vogelwelt in der Schweiz» fasst die Vogelwarte jährlich die neuesten Erkenntnisse aus ihren Überwachungsprojekten zusammen, an denen über 2000 freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in allen Landesregionen beteiligt sind. Im Bericht 2019 liegt der Schwerpunkt beim 20-jährigen Jubiläum des «Monitorings Häufige Brutvögel» (MHB). Dank dem MHB ist die Bestandsentwicklung von häufigen und weit verbreiteten Brutvogelarten seit 1999 genau dokumentiert.

aufgegeben von Hans Schmid
 
Montag, 12. August 2019
atlasnews
Vögel
Alles über die Vögel der Schweiz

Pünktlich zu Beginn des Schuljahres ist der gesamte Inhalt des Schweizer Brutvogelatlas 2013–2016 jetzt auf der Internetseite der Schweizerischen Vogelwarte zugänglich. Alles Wissenswerte zu den über 400 Vogelarten in unserem Land, davon 210 Brutvögel, ist online in vier Sprachen verfügbar. Gerade für Schülerinnen und Schüler bietet sich somit die Möglichkeit, die einheimischen Vögel besser kennenzulernen. Mehr Infos hier.

aufgegeben von Hans Schmid
 
Freitag, 9. August 2019
avinews
Vögel
Mitteilungen der SAK

Die Schweizerische Avifaunistische Kommission (SAK) teilt mit, dass das Protokoll der letzten Sitzung vom 11. Juli 2019 auf der SAK-Internetseite unter www.vogelwarte.ch/sak heruntergeladen werden kann. Unter den angenommenen Fällen finden sich unter anderem der 1. Nachweis des Kleinen Gelbschenkels, der 2. Nachweis des Dunklen Sturmtauchers, der 3. Nachweis der Kurzschnabelgans, der 4. Nachweis des Drosseluferläufers, der 4. Nachweis des Waldpiepers und der 17. Nachweis des Rötelfalken seit 1900.

Um den administrativen Ablauf zu vereinfachen, bittet die SAK die Beobachterinnen und Beobachter, Protokolle möglichst rasch auszufüllen und bevorzugt in elektronischer Form (bevorzugt als Word-Datei) an die E-Mail-Adresse sak@vogelwarte.ch zu senden (zusammen mit allfälligen Bildern). Die Protokollvorlage kann ebenfalls von der SAK-Internetseite heruntergeladen werden (www.vogelwarte.ch/sak-downloads). Im Normalfall ist die Person für das Protokoll der Beobachtung verantwortlich, die den Vogel entdeckt hat.

Die SAK dankt Ihnen herzlich für Ihre wertvolle Mitarbeit und wünscht Ihnen spannende Sommerbeobachtungen!

aufgegeben von Bernard Volet
 
Freitag, 17. Mai 2019
avinews
Vögel
Kranke Schneesperlinge

Seit März 2019 wurden an verschiedenen Futterbrettern kranke oder tote Schneesperlinge beobachtet. Untersuchungen haben Trichomonaden und Salmonellen als Ursache identifiziert. Mit diesen Parasiten stecken sich die Vögel am Futterbrett an, wenn sie verkotetes Futter fressen. Diese Mitteilung erfolgt, weil die Schneelagen in den Bergen immer noch hoch sind und sich an etlichen Orten wie z.B. Engelberg nach wie vor Schneesperlinge an Futterbrettern einfinden. Es ist wichtig, beim Füttern folgende Hygienemassnahmen einzuhalten:

  • nur so viel Futter auslegen, wie in einem Tag gefressen werden kann
  • Unterlage regelmässig auswechseln oder mit Seife waschen und gut trocknen lassen
  • Sobald schneefreie Stellen vorhanden sind, das Füttern einstellen

Ihre Schweizerische Vogelwarte

aufgegeben von Hans Schmid
 
Mittwoch, 8. Mai 2019
avinews
Vögel
Neuntöter mit verspäteter Ankunft

Heuer gelangen in der Schweiz bislang erst recht wenige Neuntöter-Meldungen. Das EuroBirdPortal zeigt: Es ist ein grossflächiges Phänomen. Nachfolgende Karten geben die Beobachtungen in der Periode 29.4.-6.5. von 2018 und 2019 wieder. Mehr im EuroBirdPortal!

Ihr ornitho.ch-Team

aufgegeben von Hans Schmid
 
Donnerstag, 25. April 2019
avinews
Vögel
Mitteilungen der SAK

Die Schweizerische Avifaunistische Kommission (SAK) teilt mit, dass das Protokoll der letzten Sitzung vom 21. Februar 2019 auf der SAK-Internetseite unter www.vogelwarte.ch/sak heruntergeladen werden kann. Unter den angenommenen Fällen finden sich unter anderem der 1. Nachweis des Schachwürgers (in Kategorie A), der 2. Nachweis des Würgfalken, der 3. Nachweis des Goldhähnchenlaubsängers, der 10. Nachweis der Fichtenammer, der 18.-21. Nachweis des Taigazilpzalps und der 20. Nachweis des Spornpiepers.

Um den administrativen Ablauf zu vereinfachen, bittet die SAK die Beobachterinnen und Beobachter, Protokolle möglichst rasch auszufüllen und bevorzugt in elektronischer Form (bevorzugt als Word-Datei) an die E-Mail-Adresse sak@vogelwarte.ch zu senden (zusammen mit allfälligen Bildern). Die Protokollvorlage kann ebenfalls von der SAK-Internetseite heruntergeladen werden (www.vogelwarte.ch/sak-downloads).

Die SAK dankt Ihnen herzlich für Ihre wertvolle Mitarbeit und wünscht Ihnen spannende Frühlingsbeobachtungen!

aufgegeben von Bernard Volet
Seite :
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
>
>|
n/Seite :
Anzahl : 500
 
Biolovision Sàrl (Switzerland), 2003-2019